Unterk├╝nfte zwischen Florenz und Lucca: (links┬á­čöŚ)

PESCIA

┬áN├Ârdlich von Pescia (Wikipedia link┬á­čöŚ) verlaufen zwei Gebirgst├Ąler: La Svizzera Pesciatina genannt, wo sich auch das Ferienhaus Villa Daniela befindet. Dichte Laub- und Nadelw├Ąlder, H├╝gel und Berge, schmale Str├Ąsschen und abgeschiedene D├Ârfer zeigen ein ungewohntes Bild der Toskana.

Die charakteristischen Burgd├Ârfer, die Castella, sind alle um das Jahr 1000 entstanden, von einer Ringmauer umgeben und stehen auf der Spitze eines strategisch wichtigen H├╝gels. Pietrabuona ist der Ausgangspunkt, es folgen Medicina, Fibbialla, Aramos, Sorana und Castelvecchio mit seiner dem hl.

Thomas geweihten romanischen Pfarrkirche. Nach Stiappa folgt Pontito, das n├Ârdlichste Burgdorf, terrassenf├Ârmig angelegt, mit steilen Treppengassen und konzentrisch verlaufenden Strassen. In Vellano, dem Hauptort der Svizzera Pesciatina, kann man ein letztes Mal einen weiten Blick ├╝ber die Landschaft schweifen lassen.


Die Stadt Pescia steht am Ende eines Tales, als Verbindung zwischen H├╝geln und Ebenen, unter denen Olivenhaine als G├Ąrten, ├Âffnen Sie im S├╝den an den Fluss Arno und dem Meer. Der Fluss, die durch den gleichen Namen, Pescia, zusammen eint und entzweit, so dass rechts und Links zwei Kernen getrennt, mit dem Deck der Kuppel, die immer macht ihn zu einem einzigen Zentrum. Die Stadt erhielt seinen Namen nach dem Fluss, sbisrpiando dem lateinischen Wort Lombard, der wollte nur sagen, Fluss, w├Ąhrend die Lombard stammen aus mehr Beweise f├╝r ein altes Dorf.

 

Die Gemeindeaktiva sind: Blumenanbau (Nelken) und Papierherstellung. Pescia ist in der ganzen Welt ber├╝hmt f├╝r ihre Blumenherstellung und Blumenabsatz (man nennt sie ┬źdie Blumenstadt┬╗), die Stadt hat besonders sehr gute Beziehungen mit Belgien. Papierherstellung ist sehr alt, aber viele Papierfabriken produzieren noch heute Qualit├Ątspapier und verkaufen sie in ganzes Italien. Im Pietrabuona liegt das Museum des Papiers.